Binnenmarkt für grüne Produkte

16.04.2013 | id:1415913

Die Europäische Kommission möchte mit ihrer Mitteilung die Schaffung eines Binnenmarkts für grüne Produkte anstoßen. Die zeitgleich veröffentlichte Empfehlung legt dafür als Instrument die freiwillige Anwendung zweier Methoden zur Messung des Umweltfußabdrucks von Produkten sowie von Organisationen nahe.

Ziel der Initiative ist es, eine europaweit einheitliche Methodik einzuführen, die Klarheit in die unübersichtliche Menge der existierenden Ansätze bringen soll. Die Methoden sind an etablierten Systemen wie der ISO-14000-Serie angelehnt, schaffen aber im Ergebnis eine neue Vorgehensweise. Diese soll, laut Kommission, die Anwendung vereinfachen. Sie werden nun in einer dreijährigen Testphase überprüft. Bis Juni können interessierte Unternehmen ihr Interesse an der Pilotphase bekunden.

Der VDMA unterstützt grundsätzlich die Transparenz fördernde Maßnahmen. Hinterfragt wird jedoch, ob die Schaffung einer weiteren Methode tatsächlich mehr Klarheit bringt, denn es hätte ein bereits etablierter Standard gewählt werden können. Es ist daher wichtig, dass die Anwendung der neuen Methoden freiwillig bleibt und ihr Mehrwert in den nächsten drei Jahren gründlich geprüft wird.

 

Bildquelle : Rainer Sturm - pixelio

Kreislaufwirtschaft: VDMA warnt vor zu viel Detailregelung
 

17.07.2015

Kreislaufwirtschaft: VDMA warnt vor zu viel Detailregelung

Zu einer umweltfreundlicheren Industrie kann der Maschinenbau einiges beitragen – Überregulierung durch das EU-Parlaments hält der VDMA allerdings für den grundfalschen Weg.

Artikel anzeigen
Kreislaufwirtschaft und Maschinenbau: VDMA-Veranstaltung in Brüssel
 

20.10.2015

Kreislaufwirtschaft und Maschinenbau: VDMA-Veranstaltung in Brüssel

Mit der Veranstaltung „Kreislaufwirtschaft: Nur eine Frage des Recyclings? Ein Blick auf Produktion und Produkte“ am 20. Oktober um 18.30 Uhr in Brüssel will der VDMA diskutieren, was die Industrie zu einer Wirtschaft ohne Abfälle beitragen kann.

Artikel anzeigen
EU-Kommission schießt bei Ressourceneffizienz am Ziel vorbei
 

26.06.2014

EU-Kommission schießt bei Ressourceneffizienz am Ziel vorbei

Der VDMA kritisiert die jüngsten Vorschläge der Europäischen Kommission zum Thema Ressourceneffizienz als politischen Aktionismus. Das zentrale Element des am 2. Juli vorgelegten Maßnahmenpakets , ein 30-Prozent-Zielbis 2030, ist aus Sicht des Verbands für die Industrie kaum praktikabel.

Artikel anzeigen
Wo Ökodesign sinnvoll ist für den Maschinenbau
 

31.10.2014

Wo Ökodesign sinnvoll ist für den Maschinenbau

Mitgliedstaaten und Interessenvertreter diskutieren dieser Tage in Brüssel über neue Produkte für die Ökodesign-Richtlinie. Der VDMA sieht für die Industrie durchaus positive Seiten der Richtlinie – wenn auch nicht für alle Produkte.

Artikel anzeigen
Kommission schlägt weltweit schärfste Regelung für Abgase mobiler Maschinen vor
 

20.11.2014

Kommission schlägt weltweit schärfste Regelung für Abgase mobiler Maschinen vor

Als eine der letzten Initiativen hat die alte Europäische Kommission noch ihre Vorschläge für die Überarbeitung der Abgasgrenzwerte für mobile Maschinen präsentiert. Der VDMA ist doppelt betroffen: Der Vorschlag ist für Motoren- genauso wie für Maschinenhersteller, die die neuen Motoren in ihre Geräte einbauen müssen, von höchster Relevanz.

Artikel anzeigen