EU Kommission verabschiedet neue Ökodesign Anforderungen

shutterstock_524513815

Für Produkte wie Kühlschränke, Elektromotoren oder Schweißgeräte gelten künftig neue Anforderungen unter anderem mit Blick auf Energieeffizienz.

Die EU Kommission hat zehn Ökodesign Durchführungsmaßnahmen verabschiedet, in denen Energieeffizienz- und weitere Anforderungen für die folgenden Produktgruppen festgelegt wurden:

  • Kühlschränke
  • Waschmaschinen
  • Geschirrspüler
  • Elektronische Displays (einschließlich Fernseher)
  • Lichtquellen und separate Vorschaltgeräte
  • Externe Stromversorger
  • Elektromotoren
  • Kühlschränke mit Direktvertriebsfunktion (z.B. Kühlschränke in Supermärkten, Getränkeautomaten)
  • Leistungstransformatoren
  • Schweißgeräte

Acht dieser Vorschriften überarbeiten bereits bestehende Anforderungen, während Kühlschränke mit Direktvertriebsfunktion und Schweißgeräte erstmals unter Ökodesign reguliert werden.

Die EU Kommission schätzt, dass dieses Maßnahmenpaket zu etwa 167 TWh Energieeinsparungen pro Jahr bis 2030 führen wird. Dies entspricht dem jährlichen Energieverbrauch Dänemarks. Diese Einsparungen entsprechen einer Reduktion von über 46 Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten.

Die angenommenen Ökodesign-Maßnahmen leisten damit einen konkreten Beitrag zu den Kreislaufwirtschafts- und Klimazielen. Insbesondere werden im Rahmen von Ökodesign erstmals Maßnahmen zur Unterstützung der Reparatur- und Recyclingfähigkeit von Produkten aufgenommen. Darüber hinaus wurden auch die bestehenden Anforderungen an die Haltbarkeit (für Beleuchtungen), den Wasserverbrauch (für Geschirrspüler und Waschmaschinen) und die Kennzeichnung von Chemikalien überarbeitet und entsprechend angepasst.

Um die Reparaturfähigkeit zu fördern und damit die Lebensdauer von Geräten zu erhöhen, zielen mehrere Ökodesign-Maßnahmen darauf ab, die Reparatur von Produkten zu erleichtern, indem die Verfügbarkeit von Ersatzteilen sichergestellt wird. So müssen beispielsweise für Geschirrspüler und Haushaltswaschmaschinen Ersatzteile mindestens 10 Jahre nach dem Kauf verfügbar sein. Um den Reparaturmarkt zu verbessern, müssen die Hersteller Reparatur- und Wartungsinformationen für Werkstätten zur Verfügung stellen.

Es ist nun an der nächste Kommission einen neuen Ökodesign-Arbeitsplan aufzustellen. Unter der gezielten Ausweitung von Kreislaufwirtschaftsaktivitäten wird dabei derzeit auch thematisiert, ob es eine Ausweitung der Ökodesign-Richtlinie auf nicht-energieverbrauchsrelevante Produkte geben soll oder ein neues Set der Produktregulierung geschaffen wird. Der VDMA wird sich als zentraler Stakeholder in die kommenden Prozesse weiterer oder neuer Produktregulierung einbringen.