VDMA: "Europa muss auf Augenhöhe mit USA und China kommen"

shutterstock

Der industrielle Mittelstand steht hinter der EU. Diesen Rückenwind muss die Kommission nutzen, endlich den Binnenmarkt vollenden und sich viel deutlicher für den globalen Freihandel einsetzen.

„Die wirklich gute Nachricht lautet, dass uns eine weitere Hängepartie erspart wird und die neue EU-Kommission jetzt ihre Arbeit aufnehmen kann. Die große Aufgabe lautet, die Weichen so zu stellen, dass Europa mit den USA und China künftig auf Augenhöhe verhandelt. Die Europawahlen haben es gezeigt: Die Menschen und auch der industrielle Mittelstand stehen hinter der EU. Diesen Rückenwind muss die Kommission nutzen und endlich den Binnenmarkt vollenden, sich viel deutlicher für den globalen Freihandel einsetzen und mit gutem Beispiel vorangehen und eine vernünftige marktgetriebene Klimaschutzpolitik entwickeln. Es bleibt nicht viel Zeit und es braucht nun klare Signale für ein wirtschafts- und mittelstandsfreundliches Europa.“