VDMA beteiligt sich an öffentlicher Konsultation zur nächsten EU Strategie zur nachhaltigen Finanzierung

shutterstock_1034526682

Noch in diesem Jahr plant die EU Kommission eine neue Strategie zur nachhaltigen Finanzierung vorzulegen.

Dazu hat sie eine öffentliche Konsultation durchgeführt in die sich der VDMA eingebracht hat. Zentrale Forderungen des VDMA sind der Erhalt von angemessenen Finanzierungsmöglichkeiten und der Zugang zur nachhaltigen Finanzierung für alle Technologien, die einen Beitrag zur Emissionsreduktion leisten.   

Der VDMA sieht den Ansatz der nachhaltigen Finanzierung grundsätzlich positiv. Die wesentlichen Chancen in einer neuen Strategie für nachhaltige Finanzierung liegt in der Erarbeitung eines sektorübergreifenden Verständnisses bzgl. der Definition von Nachhaltigkeit im Finanzwesen, als auch das Potenzial eines angemessenen und praktikablen europäischen Rahmenwerks als Blaupause für die internationaler Ebene und Zusammenarbeit.

Dabei besteht jedoch die Sorge des Erhalts von angemessenen Finanzierungsmöglichkeiten, die Unternehmen für den Hochlauf ihrer Geschäftstätigkeiten und für die Durchführung zusätzlicher Investitionen benötigen. Dieser darf nicht durch einen zu starken Eingriff in Marktmechanismen, bspw. zu hohe Regulierungsdichte oder technisch nicht erfüllbare Kriterien, gefährdet werden. Gerade für klein- und mittelständische Unternehmen dürfen keine zusätzlichen Berichtspflichten geschaffen werden.

Der VDMA hat sich bisher aktiv in die Arbeiten und Vorschläge der EU Kommission zu dem bereits bestehenden Rahmen zur nachhaltigen Finanzierung eingebracht. Dabei spielt insbesondere die sogenannte EU Taxonomie als Klassifizierungssystem zur Bewertung von nachhaltigen Wirtschaftsaktivitäten und damit als Schnittstelle zwischen den Finanzmärkten und der Realwirtschaft eine zentrale Rolle. Die Taxonomie wird kritisch betrachtet, da die technischen Bewertungskriterien derzeit auf einer Listung von einzelnen Technologien beruhen. Eine Taxonomie darf niemals starr sein, da sich Technologien wandeln, Effizienzen verbessern und neue Technologien auf den Markt kommen. Daher ist es von zentraler Bedeutung, dass die neue Strategie zur nachhaltigen Finanzierung ermöglicht die hohe Komplexität im Wechselspiel von Sustainable Finance (Taxonomie) und der Realwirtschaft praxistauglich und Technologieneutral umzusetzen, ohne dabei bürokratische Mehrbelastungen für Unternehmen zu schaffen.

Die neue EU Strategie zum nachhaltigen Finanzwesen wird für das dritten Quartal diesen Jahres erwartet.