Horizont Europa vorgestellt: Maschinenbauthemen dabei

shutterstock_713206981

Ein Auftaktevent des BMBF diese Woche stellte vor, wie die fast 100 Milliarden Euro des neuen EU-Forschungsprogramms verteilt werden. Auch für den Maschinenbau finden sich Förderchancen.

Nach langen Diskussionen und Budgetstreit geht es jetzt endlich los: Mit dem neuen EU-Forschungsrahmenprogramm „Horizont Europa“ startet die Europäische Union das weltweit größte FuI-Programm mit einem Budget von rund 95 Milliarden Euro. Das Programm besteht im Wesentlichen aus drei großen Pfeilern: Der Bereich „Wissenschaftsexzellenz“ für Grundlagenforschung und Forscherkarrieren, der Bereich „Globale Herausforderungen und industrielle Wettbewerbsfähigkeit Europas“ mit diversen „Clustern“, etwa zu Gesundheit, Klima, Energie & Mobilität oder Digitalisierung, Industrie & Weltraum und ein dritter Bereich – „Innovatives Europa“ – für die Innovations- und Startupförderung. Neu sind auch die so genannten Missionen, also große Forschungsvorhaben mit klar definiertem Ziel, etwa zur Krebsforschung oder Klimawandel.

Gut aus Sicht des VDMAs ist, dass die wichtigsten Themen der Industrie und des Maschinenbaus berücksichtigt werden: Im Bereich „Digitalisierung, Industrie und Raumfahrt“ gibt es eine Reihe von Aufrufen zu den Themen, die auch die Maschinenbauer beschäftigen: Das Spektrum reicht von Industrie-4.0-Themen wie Automatisierung, Künstlicher Intelligenz und Datenwirtschaft bis hin zu Nachhaltigkeitsfragen wie Kreislaufwirtschaft, Sekundärmaterialien oder Energieeffizienz.  Viele Themen der Produktionsforschung werden durch die Forschungspartnerschaft „Made in Europe“ umgesetzt werden, die als Nachfolger von „Factories of the Future“ die zentrale Plattform für Industrie 4.0 und neue Produktionsverfahren sein wird. Der VDMA hatte sich während der Diskussion intensiv für die Beibehaltung der Schlüsseltechnologien und der Produktionsthemen eingesetzt.

Die formale Veröffentlichung der Arbeitsprogramme wird erst später erfolgen (für die „Made-in-Europe am 15. April), die thematischen Inhalte sind aber bekannt und erste Vorbereitungen und Partnersuche können beginnen. Eine Übersicht über die Maschinenbauthemen gibt es in Anlage als PDF.

Bei aller Erleichterung darüber, dass es gelungen ist, das Rahmenprogramm mit einem ordentlichen Budget über die Ziellinie zu bringen, gab es während der Auftaktveranstaltung auch mahnende Stimmen: So wies der Europaabgeordnete Christian Ehler darauf hin, dass der Status der Forschung immer mehr in Frage gestellt wird: „Es sind Dinge nicht mehr selbstverständlich“, mahnte der deutsche Abgeordnete und wies darauf hin, dass es wichtig es ist, in der Öffentlichkeit für Akzeptanz für Forschung zu werben.

Weitere Informationen:

Downloads