„Globale Lieferketten haben sich in der Krise bewährt“

shutterstock_668583832

Die neue europäische Industriestrategie betont die Bedeutung offener Märkte und globaler Partnerschaften. Das ist der richtige Weg. Denn der Ansatz einer strategischen Autonomie, den die EU-Kommission ursprünglich angestrebt hat, würde den Wandel zur Nachhaltigkeit bremsen.

„Wir unterstützen es, dass sich die EU mit ihrer neuen Industriestrategie wieder stärker in Richtung offener Märkte orientiert“, sagt VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann. „Mit einer einseitigen Ausrichtung auf Autonomie würde die EU die falsche Lehre aus der Coronakrise ziehen. Zwar hat es aufgrund der Corona-Pandemie einige Probleme in den Lieferketten gegeben. Aber letztendlich hat sich gezeigt, dass wir mit Handel und Zusammenarbeit besser durch die Krise kommen“, betont Brodtmann.